Das Säumerfest im Bayerischen Wald

 

 

Original bayerisch-böhmisches Säumerfest – grenzüberschreitendes Kultur- und Brauchtumsfest.

Samstag 15.07.17: Säumerzug von Röhrnbach nach Fürholz

Sonntag 16.07.17: Original-bayerisch-böhmisches Säumerfest in Grainet

Hier das Programm zum diesjährigen Säumerfest

Längst vergangene Zeiten feiern alljährlich in Grainet ihre Wiederkehr. Die Säumer sind es, die den Ort in jene Jahre zurückversetzen, als der Handel gen Böhmen den Menschen Arbeit und Brot gab. Und die Graineter „Säumermannschaft“ versteht es ausgezeichnet, der früheren harten Arbeit beim Saumhandel den Stempel des „Romantischen“ aufzusetzen.
Bei diesem Fest, das an die einstige Bedeutung Grainets am Transportweg „Goldener Steig“ zwischen Bayern und Böhmen erinnert, erlebt man rund  um die Nikolauskirche in Grainet „Leben wie im Mittelalter“.

Bayerischer Wald

 

Samstag ist es, auf dem Steig von Böhmzwiesel her schnauben die Saumrosse unter ihrer Last. Die Säumer sind müde, ob des Marsches durch das unwegsame Gelände. Da tut so ein Nachtlager beim Nikolauskircherl in Grainet richtig gut. Tier und Mensch laben sich, wieder ist ein Stück des Weges hinein nach Prachatitz im Böhmischen geschafft. Das Säumerlager sorgt für Abwechslung am Feuer, bei Speis und Trank und Musik.
Fast wie in alten Tagen, so lebensecht rollt das Spektakel ab. Wie damals, als der Saumhandel zwischen Passau und Böhmen seine Blütezeit erreichte. So führte der „Prachatitzer Steig“ von Passau, Ernsting, Waldkirchen oder Schiefweg, Böhmzwiesel, Fürholz und Grainet hinein nach Wallern und Prachatitz.
Diese Steige bezeichnete man, wie auch die anderen Handelswege hinein nach Böhmen, ob des reichen Ertrages, den der Saumhandel damals abwarf, als „Goldener Steig“.
Beim Graineter Säumerfest sind die Rösser originalgetreu mit dem „Sam“, den Salzässern beladen, die an einen hölzernen Tragsattel befestigt sind. Am Lagerplatz werden die Pferde wieder gesattelt, die Säumer führen sie hinauf zum Treffpunkt des Festzuges.

Vorbei an Trödlern und Handwerkern geht es, da wird Holz geschnitzt und Körbe werden geflochten, Stoff wird bedruckt, Glasbläser und Glasgravere sind am Werk, eine Fechtgruppe aus Böhmen zeigt ihre Darbietungen, böhmische Schmankerl bruzzeln in den Pfannen.
Droben bei der Kirche warten die Freunde aus Prachatitz.
Dann der Festzug: die Jugendblaskapelle Grainet vorne, die Ehrengäste, die Salzsäumer und viele andere Mitwirkende Gruppen aus Bayern und Böhmen.
Die Bürgermeister von Prachatitz, Grainet und Umgebung sind sich mit Ihrem hohen Rat einig: Dieses traditionelle Brauchtumsfest läßt die jahrhundertealte Kultur, die enge und volkstümliche Verbundenheit der Bewohner hüben und trüben des Grenzkammes in vortrefflicher Weise wieder aufleben.

 

 

 

„Leben wie im Mittelalter“

Säumerfest in Grainet

Graineter Säumerfest

Musik und Tanz

Bayerischer Wald

Bayerischer Wald

Bayerischer Wald

Bayerischer Wald